Scheurer Heinz 180x240Heinz Scheurer

Mein erstes Foto schoss ich im zarten Vorschulalter. Obwohl ich erst 5 oder 6 Jahre alt war, kann ich mich daran noch sehr gut erinnern.

Wir hatten eine blauen Wellensichtich und ich mochte ihn sehr. Auf dem Küchentisch lag die Pocketkamera meiner Mutter. Ich dachte mir dabei nichts Schlimmes, nahm die Kamera in die Hand und knipste unseren Wellensittich bis der Film auf der Pocketkamera voll. Es gab danach natürlich ziemlichen Ärger mit meiner Mutter, weil sie mit den restlichen Fotos Onkel Harry, der gerade zu Besuch war, fotografieren wollte.

Das war dann für sehr lange Zeit meine letzte Erfahrung mit der Fotografie. Im Alter von 21 Jahren war ich mit meinen Freunden in Urlaub auf Mallorca und sah eine Canon AE-1 Program und mir war sofort klar, dass ich diese Kamera unbedingt haben wollte. Nun, es kam anders. Aus Geldmangel wurde dann meine erste Kamera nicht die Canon AE-1 Program, sondern eine Sucherkamera von Minolta mit der Bezeichnung Minolta Hi-Matic S7 II. Das Tolle an dieser Kamera war eben, dass man im Notfall auch ohne Batterie fotografieren konnte.

Meine erste Spiegelreflex war dann doch nicht die AE-1, sondern die Canon A-1, weil sie das neuere Modell war. Es folgte danach die T90, dann kaufte ich mit die EOS 5 QD, die über Augensteuerung fokussieren konnte und 2009 kaufte ich mir dann meine erste digitale Canon-Kamera, die EOS 550D. Meine aktuelle Kamera ist die Canon EOS 80D und wird mit Sicherheit nicht meine letzte bleiben.

Das einzige, was noch zu erwähnen wäre, ist die Tatsache, dass ich schon immer auf Canon fixiert war. Mir kam es nie in den Sinn eine Kamera von einem anderen Hersteller zu kaufen. Warum das aber so ist, ist mir bis heute schleierhaft. Denn ich kannte niemanden, der ernsthaft fotografierte. Weder in meiner Familie, noch in meinem Bekanntenkreis, wurde also von niemand mir bekanntem beeinflusst. Es wäre wirklich interessant zu wissen, was der Ausschlag für meine Canon-Philie war.

Galerie